News

09. März 2018 Zurück

Baustart im Logistikpark P3 Kamen

In Kamen entwickelt P3 einen neuen Logistikstandort. Grafik: P3

P3, langfristiger Investor und Entwickler von Logistikimmobilien in Europa, hat noch vor dem Baubeginn im Logistikpark P3 Kamen 37.325 m² an ein namhaftes deutsches Logistikunternehmen vermietet. Das entspricht rund 80 Prozent der Gesamtfläche von 43.500 m² in Bauphase 1. Die Bauarbeiten haben bereits jetzt in der ersten Märzwoche 2018 begonnen.
Insgesamt entstehen auf dem 24 Hektar großen Grundstück an der A1 im Ruhrgebiet rund 120.000 m² Logistikflächen in zwei Phasen. Bauphase 1 umfasst fünf Hallenabschnitte, vier davon werden im Oktober 2018 übergeben. Die fünfte Halle mit 8.700 m² Fläche und ca. 540 m² Bürofläche ist noch verfügbar, wie P3 jetzt mitteilt.

Die Logistikhallen entsprechen dem Standard Gold der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Sie haben eine lichte Höhe von 12 Metern und weisen eine Bodenlast von 6 Tonnen pro m² auf. Je 1.000 m² ist ein Tor eingeplant. Zur Ausstattung gehört unter anderem ein FM Global Sprinklersystem. Büro- und Sozialräume sind nach den individuellen Mieterwünschen hochwertig gestaltet.

Jürgen Diehl, P3 Geschäftsführer Deutschland: „Auf der europäischen Logistiklandkarte gehört das Ruhrgebiet zu den strategisch wichtigen Punkten, an denen P3 auf eigenen Grundstücksflächen auch ohne Nutzer spekulativ baut. In diesem Fall hat uns der Vertragsabschluss unmittelbar vor Baustart ermöglicht, die individuellen Kundenanforderungen in kürzester Zeit umzusetzen. Der Kunde kann schon nach sechs Monaten Bauzeit Teile der Halle beziehen. Diesen Termin werden wir dank unserer fundierten Redevelopment-Erfahrung sicher einhalten können.“

P3 konzentriert sich zunehmend auf die Neuentwicklung von Bestandsimmobilien. P3 Kamen ist derzeit das größte Redevelopment-Projekt im europäischen Portfolio, bei dem vorhandene Gebäude durch moderne Logistikhallen ersetzt werden. Nach diesem Prinzip werden bis Ende 2019 rund 30 Prozent der Logistikflächen im deutschen Portfolio durch moderne Logistikhallen abgelöst sein. Dazu gehören neben Kamen auch die P3 Logistikparks Bedburg, Dreieich und Pfungstadt.

Das auf Logistikimmobilien spezialisierte Beratungsunternehmen Logivest hat den Mieter vermittelt. Thomas Schmidt, Geschäftsführer der Logivest NRW GmbH, zur Standortwahl: „Der rasche Vermietungserfolg unterstreicht noch einmal deutlich die logistische Attraktivität des östlichen Ruhrgebietes. Für Kamen sprach darüber hinaus die schnelle Verfügbarkeit der Flächen im Größensegment bis 40.000m².“

„Wir freuen uns sehr, dass der Standort des ehemaligen Kettler-Geländes neu entwickelt wird. Gerade vor dem Hintergrund knapper werdender Gewerbeflächen im Kreis Unna ist die Form des Redevelopments eine zukunftsweisende Strategie der Gewerbeflächenentwicklung. Hier haben wir an einem exzellenten Gewerbestandort mit optimierter Verkehrsanbindung gute Chancen in Kamen weitere Menschen in Arbeit zu bringen," so Dr. Michal Dannebom, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Unna.


Der Logistikpark in der Henry-Everling-Straße 1, 59174 Kamen liegt in unmittelbarer Nähe der Anschlussstelle 83 (Kamen Zentrum) zur Autobahn A1.

Ansprechpartner/in

Ute Heinze

Ute Heinze

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de