News

23. August 2017 Zurück

Data Science Center als „Think Tank für KMU"

Das Bild zeigt Bernhard Kurpicz am Firmensitz in Lünen. Auf dem Bild ist im Hintergrund das Logo des Data Science Centers zu sehen.

Bernhard Kurpicz initiiert in Lünen das Data Science Center. Foto: WFG (Ute Heinze)

Bernhard Kurpicz ist Geschäftsführer der OrgaTech Solution Engineering Consulting GmbH. Am Firmensitz in Lünen plant der Unternehmer die Schaffung eines Data Science Centers. Auf 225 Quadratmetern soll ein Ort entstehen, an dem sich kleine und mittlere Unternehmen für die Herausforderungen der industriellen Revolution 4.0 fitmachen können.

„Mit kreativen Raumkonzepten werden wir die passende Atmosphäre für Seminare, Vorträge und Workshops schaffen, um den Unternehmensvertretern das Eintauchen in die neue Welt zu ermöglichen", sagt Bernhard Kurpicz, der als Netzwerker auch die passenden Experten zu verschiedenen Fragestellungen rund um das Thema Digitalisierung vermitteln will.

„Mit dem Data Science Center wollen wir zum Problemlöser für die kleinen und mittleren Betriebe aus der Region werden. Unser Ziel ist es, Know-how anzubieten und gleichzeitig mit unserem Raumkonzept dafür zu sorgen, dass die Entscheider und Mitarbeitenden dem ´Aber-Teufel` den Kampf ansagen", so Bernhard Kurpicz, dem eine Art Think Tank für den Mittelstand im Kreis Unna und der Region vorschwebt.

Denn er ist sich sicher, dass das Verständnis für die Digitalisierung und die damit einhergehenden Herausforderungen bei den Entscheidern in kleinen und mittelständischen Unternehmen noch nicht ausreichend angekommen ist. Weil er für das Thema brennt, will er anderen Betrieben mit dem neuen Center helfen, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern: „Mit dem Data Science Center wollen wir informieren, für Interaktion und Vernetzung innerhalb der Region sorgen und den Besuchern die Chance geben, sich auf neune, kreative und unkonventionelle Weise mit der Digitalisierung und dem Thema Industrie 4.0 auseinanderzusetzen. Wir möchten dazu im Kreis Unna Aufbauarbeit leisten", so der Initiator des Centers.


Für das Raumkonzept hat der OrgaTech-Geschäftsführer schon viele kreative Ideen: So ist ein Besprechungsraum mit voll ausgestatteter Küche geplant. „Wir haben einen weiteren Raum vorgesehen, bei dem sich die kompletten Wände als FlipChart bzw. White Board nutzen lassen, auch wollen wir einen 3D-Drucker anschaffen und allerhand weiteres Equipment, an der sich die Digitalisierung konkret erfahrbar machen lässt", so Bernhard Kurpicz.
Auch spielerische Elemente sind geplant. Denn Kurpizc ist sich sicher: „Wir müssen mutig werden wie Kinder, das Wort 'aber' aus unserem Wortschatz streichen und die Bedenken über Bord werfen, wenn wir angemessen auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren wollen."

Mit seiner Idee scheint der Unternehmer den Puls der Zeit und die Bedürfnisse der Betriebe erkannt zu haben. Denn so Kurpicz: "Das Interesse ist groß." Die DB Training habe schon angekündigt, das Data Science Center künftig für Schulungen nutzen zu wollen. Mit der Wirtschaftsförderung Kreis Unna, der Wirtschaftsförderungszentrum Lünen GmbH (WZL) und der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund (IHK) hat Kurpicz namhafte Kooperationspartner gefunden. „Zudem sind wir in Gesprächen mit General Electrics und Siemens", berichtet der OrgaTech-Geschäftsführer.

Der Termin für die erste Veranstaltung steht ebenfalls schon fest. Am 21. September findet ab 11:00 Uhr eine Fachtagung zum Thema  „Fitmacher für die Industrie 4.0" statt.


Fragen zum Data Science Center beantwortet Bernhard Kurpicz: Tel.:0231/39 99 50,
E-Mail: bkorgatechorg

Ansprechpartner/in

Ute Heinze

Ute Heinze

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de