News

03. Oktober 2016 Zurück

Erfolgreicher Innovationstreff

Beim „Innovationstreff“, der Auftaktveranstaltung des Projektes „Wissen schafft Erfolg“, standen am 30. September zwei Themen besonders im Mittelpunkt: Digitalisierung und Fachkräftesicherung.
Unternehmerinnen und Unternehmer aus Hamm und dem Kreis Unna nutzen die Gelegenheit, um Professorinnen und Professoren der Hochschule Hamm-Lippstadt, der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft, des Fraunhofer Anwendungszentrums SYMILA und des Hochschulcampus Unna kennenzulernen und sich zu konkreten Projektideen auszutauschen.

Im Heinrich-von-Kleist-Forum wurden die Teilnehmer dazu an Gesprächsinseln zu den Themen Logistik, Energie, Maschinenbau/Mechatronik, Gesundheit/Medizintechnik und Digitalisierung zusammengebracht.
„Unternehmer erkennen, wie wertvoll Kontakte zu den Hochschulen für die Entwicklung neuer Geschäftsprozesse sind. Studierende an den Hochschulen werden dazu praxisnah ausgebildet und warten darauf, ihr Wissen auch anzuwenden“, zeigte sich Marc Seelbach, Projektleiter bei der Wirtschaftsförderung Kreis Unna, erfreut über das Interesse auf beiden Seiten.
Philipp A. Pausder, Mitgründer und Geschäftsführer des Berliner Start-ups „Thermondo“, stellte in einem Impulsvortrag den rund 100 Gästen sein Unternehmen und seine Unternehmerphilosophie vor.
„Wir haben die Vision, uns von einem deutschlandweit tätigen Handwerksbetrieb zu einem modernen Energiedienstleister weiterzuentwickeln. Unser Motto ist „think big“, wobei wir es natürlich gewohnt sind, von einigen dabei als Spinner bezeichnet zu werden“, gab Pausder offen und ehrlich zu.
In der anschließenden Talkrunde betonte Berthold Schröder, der Präsident der Handwerkskammer Dortmund, dabei vor allem die Bedeutung einer modernen und qualifizierten Ausbildung. Ein Ansatz, den auch Pausder unterstützt: „Digitalisierung betrifft alle Unternehmen. Alles wird digitalisiert, es wird alle Lebensbereiche betreffen. Aber es werden z.B. in unserer Branche immer zwei Männer sein, die zum Kunden nach Hause fahren und die Heizung tauschen.“
Das Projekt „Wissen schafft Erfolg“ ist als Sieger aus dem landesweiten Wettbewerbsaufruf „Regio.NRW“ hervorgegangen. Hamm und der Kreis Unna erhielten im März den Förderbescheid über knapp eine Million Euro für die Entwicklung des jungen Hochschulstandortes.

Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW:

 

 

 

 

 

Ansprechpartner/in

Ute Heinze

Ute Heinze

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de