News

11. Januar 2018 Zurück

unternehmensWert:Mensch plus: Jetzt informieren!

Das Bild zeigt Viktoria Berntzen. Sie sietzt an ihrem Schreibtisch und berät eine Frau zum Förderprogramm.

Viktoria Berntzen (l.) berät Unternehmensvertreter aus dem Kreis Unna zum Förderprogramm unternehmensWert:Mesnch plus. Foto: U. Heinze

Strategien und Konzepte für den digitalen Wandel im eigenen Unternehmen entwickeln? Das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch plus des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützt Unternehmen, die eigene Digitalisierung zu gestalten.

Im Rahmen des Förderprogramms erhalten die Beschäftigten Freiräume in Form von Zeiteinheiten, in denen sie Innovationsprozesse anstoßen, mit möglichen Lösungen experimentieren und aus diesen lernen können. Themen sind beispielsweise die Schaffung von Angeboten zum mobilen Arbeiten, die Einführung neuer Arbeitszeitmodelle oder der Einsatz von digitalen Assistenzsystemen.

unternehmensWert:Mensch plus nutzt dafür die Methode der Lern- und Experimentierräume, die eine kurzzyklische Ergebnisorientierung und hohe Beteiligung der eingebundenen Beschäftigten garantieren. Eine regelmäßige Rückkopplung zur Unternehmensführung ist vorgesehen. Die Methode verläuft in drei Phasen: Initialphase, Innovationsphase und Lernphase. Die drei Phasen sind stark strukturiert und werden von einem/einer vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geschulten und autorisierten Berater/Beraterin begleitet und dokumentiert.

Förderberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigten, die seit mindestens zwei Jahren bestehen und einen Vorjahresumsatz von weniger als 50 Millionen Euro oder eine Vorjahresbilanzsumme von weniger als 43 Millionen Euro aufweisen. Beratungsleistungen werden mit einer Förderquote von 80 Prozent auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.000 Euro gefördert. Der Förderumfang beträgt maximal zwölf Tage in einem Zeitraum von sechs Monaten.

Viktoria Berntzen von der bei der Wirtschaftsförderung Kreis Unna angesiedelten Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet berät Unternehmen aus den zehn Städten und Gemeinden des Kreises Unna, die sich für die Förderung interessieren.

Viktoria Berntzen
Telefon: 02303 27-1890  
E-Mail: v.berntzenwfg-kreis-unnade

Ansprechpartner/in

Ute Heinze

Ute Heinze

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de