News

07. März 2017 Zurück

Wettbewerb für Hochschul-Start-ups

Der Förderwettbewerb „START-UP-Hochschul-Ausgründungen“ geht in die fünfte Runde. Bis zum 31. Mai 2017 sucht das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF) wieder Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ein Unternehmen gründen wollen. Dazu stehen bis zum Jahr 2020 insgesamt 21 Millionen Euro aus Landes- und EU-Fördermitteln bereit.

„Wissens- und Technologietransfer sind für die Wissenschaft und die Wirtschaft in NRW von besonderer Bedeutung. Mit dem Start-up-Förderwettbewerb unterstützen wir den möglichst schnellen Transfer
von Wissen und Innovationen aus den Hochschulen in die Praxis“, wird Wissenschaftsministerin Svenja Schulze in der Mitteilung zitiert. Gesucht sind Gründungsideen, die auf technologischen, betriebswirt-
schaftlichen oder sozialen Innovationen sowie wissensintensiven Dienstleistungen basieren.
Ziel des Wettbewerbs ist es, mehr Gründungen aus Hochschulen zu fördern, die Erfolgschancen der Start
-ups zu verbessern und neue Arbeits-und Ausbildungsplätze im Land zu schaffen, so das Ministerium.

Für jedes im Wettbewerb erfolgreiche Projekt stehen über einen Zeitraum von bis zu 18 Monaten Fördermittel in Höhe von maximal 240.000 € zur Verfügung, schreibt das Ministerium in seiner Mitteilung weiter. Die Förderquote beträgt i. d. R. 90 Prozent. Mit Hilfe der Förderung können die Gründerinnen und Gründer Forschungsergebnisse und Know-how zur Marktreife entwickeln, ihr Geschäftskonzept optimieren und die Gründung eines eigenen Unternehmens vorbereiten, heißt es weiter.
 
Zum Wettbewerb finden wieder Informationsveranstaltungen in Düsseldorf, Aachen, Bochum und Paderborn statt, zu denen Interessierte im Auftrag des MIWF herzlich eingeladen sind.
 
Folgende Termine werden angeboten:
 
-  15.03.2017, Düsseldorf (MIWF), 10:00 - 12:00 Uhr
-  17.03.2017, Aachen (RWTH Aachen), 15:00 - 17:00 Uhr
-  21.03.2017, Bochum (RUB), 14:00 - 16:00 Uhr
-  30.03.2017, Paderborn (Uni Paderborn), 14:00 - 16:00 Uhr

Weitere Informationen, die Antragsunterlagen zum Förderprogramm und die Möglichkeit, sich zu den Informationsveranstaltungen anzumelden, stehen Interessierten unter www.ptj.de/hochschulausgruendung und unter www.efre.nrw.de zur Verfügung.

Ansprechpartner/in

Ute Heinze

Ute Heinze

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de