News

07. Juni 2017 Zurück

WFG bringt Studierende und Betriebe zusammen

Das Bild zeigt eine Gruppe von jungen Menschen, die auf einer Treppe vor der KiK-Unternehmenszentrale stehen. Im Hintergrund ist das Kik-Logo zu sehen.

Studierende aus Dortmund waren jetzt zu Gast bei KiK. Foto: Kik (Schriek)

Im Rahmen des Projektes „Wissen schafft Erfolg" hatte WFG-Mitarbeiter Julian Pflichtenhöfer jetzt Studierende des Studiengangs Betriebswirtschaftliche Logistik der Fachhochschule Dortmund zu einem Unternehmensbesuch bei der KiK Textilien & Non-Food GmbH in Bönen eingeladen.

„Logistik-Studierenden stehen im Kreis Unna viele Türen offen. Die zahlreichen bekannten großen, aber auch die weniger bekannten kleinen Logistikunternehmen bieten Hochschulabsolventen vielfältige und attraktive berufliche Perspektiven", erklärt Julian Pflichtenhöfer. Seine Aufgabe ist es mit dem Projekt „Wissen schafft Erfolg" unter anderem, Hochschulabsolventen in der Region zu halten, um so dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Die Organisation von Unternehmensbesuchen ist hierbei ein wesentlicher Bestandteil seiner Arbeit. „Ziel ist es, angehende Akademiker für die Karrierechancen bei hiesigen Unternehmen zu sensibilisieren und die Unternehmen gleichzeitig dabei zu unterstützen, frühzeitig Kontakte zu Studierenden aufzubauen, um diese für Praktika, Abschlussarbeiten oder den Berufseinstieg zu gewinnen", erläutert Pflichtenhöfer.

Bei der KiK Textilien Non-Food GmbH wurden die Gäste von Deike Quabeck aus der Personalentwicklung und Fuhrparkleiter Michael Hartung empfangen. Im Rahmen der Betriebsbesichtigung durfte der wissenschaftliche Nachwuchs einen Blick hinter die Kulissen werfen und erfuhr allerhand Wissenswertes über die technischen Details hinsichtlich der Kommissionierung und Warenlagerung bei KiK. Besonders beeindruckt waren die Gäste aus Dortmund vom 35 Meter hohen Hochregallager mit 40.000 Palettenstellplätzen.
Deike Quabeck stellte den angehenden Logistikern nach der Betriebsbesichtigung die vielfältigen Möglichkeiten vor, die bei KiK während bzw. nach dem Studium auf sie warten und ermunterte den wissenschaftlichen Nachwuchs, sich zu bewerben.

Unternehmen, die an der Entwicklung eines Kennenlernangebotes für Studierende interessiert sind, können sich an Julian Pflichtenhöfer wenden. Der WFG-Mitarbeiter stellt dann den passenden Kontakt zu Hochschulen beziehungsweise Studierenden her.
Julian Pflichtenhöfer ist telefonisch unter der Rufnummer 02303 27-2090 oder per E-Mail j.pflichtenhoeferwfg-kreis-unnade zu erreichen.

 

Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW:

 

 

 

Ansprechpartner/in

Ute Heinze

Ute Heinze

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de