Pressemitteilungen

30. November 2016 Zurück

Erfolgreiche Fachtagung

Etwa 80 Teilnehmende aus Wirtschaft, Schule, Hochschulen und Verwaltung beschäftigten sich am 29. November im Rahmen der Fachtagung „Aus der Hochschule in die Region“ mit der Frage, wie junge qualifizierte Menschen in der Region gehalten werden können. Gleich zu Beginn der Tagung standen die Meinungen der Studierenden im Mittelpunkt. Die Aussagen in einem extra produzierten Kurzfilm waren eindeutig: „Attraktive Jobaussichten“ oder „ein gutes Jobangebot“. Solche Perspektiven motivieren junge Menschen, in der Region zu bleiben, auch wenn die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung besser sein könnten. So lautet das Fazit des Kurzfilms, den Studierende der Hochschule Hamm-Lippstadt erstellt haben. Die Expertin für Personalmanagement, Prof. Dr. Jutta Rump, beschrieb in ihrem Impulsvortrag „was Betriebe für die Nachwuchsgewinnung und -bindung wissen sollten“. Sie ging auf „neue Trends in der Arbeitswelt“ ein, erläuterte, wie die verschiedenen Generationen „ticken“, die in einem Betrieb arbeiten und wie unterschiedliche Ansprüche und Werte Berücksichtigung finden. Sehr anschaulich erklärte sie die Einstellungen der Generationen von den „Babyboomern“ (bis 1970 geborene) bis zur „Generation Z“ (von 2000 bis 2015 geborene) zur Leistungsorientierung, Führung, Teamarbeit, Beruf und Familie. An runden Tischen wurden die Themen vertieft und darüber diskutiert, wie Schulen, Hochschulen und Betriebe voneinander profitieren können. Dazu wurden praktische Beispiele aus Betrieben vorgestellt und von Hochschulaktivitäten berichtet. Im Abschussgespräch zwischen Studierenden, der Bildungsdezernentin der Stadt Hamm, dem Werkleiter von Hella Hamm sowie der Leitung der Stabsstelle Planung und Mobilität des Kreises Unna wurden die Anregungen aus der Tagung zusammengefasst. Dabei wollten die anwesenden Studierenden ganz konkret wissen, was Unternehmen wie z. B. Hella bei einer Bewerbung erwarten. „Mit der Tagung konnten wir das Thema der Bindungsstrategien für qualifizierte Nachwuchskräfte intensiv diskutieren. Gemeinsam mit unseren jungen Hochschulen und den Unternehmen werden wir als Wirtschaftsförderung weiter daran arbeiten, diese Nachwuchskräfte in der Region zu halten und Angebote zu entwickeln, die die Kontakte zwischen den Akteuren fördern“, so Dr. Michael Dannebom, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Unna. Die Tagung ist Teil des Projektes „Wissen schafft Erfolg“ der Wirtschaftsförderung Hamm und der Wirtschaftsförderung des Kreises Unna. Das Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

 

Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW:

 

 

 

Ansprechpartner/in

Ute Heinze

Ute Heinze

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de