Pressemitteilungen

16. Juni 2014 Zurück

Neues Grundschul-Projekt „Fleckis Energieerlebnis“

Kinder sollen für Klimawandel und Umweltschutz sensibilisiert werden

Ob Dampfmaschine oder Windrad – dass Energieerzeugung manchmal ganz schön kompliziert ist und meistens viel länger dauert als ihr Verbrauch, können zukünftig schon die Grundschulkinder im Kreis Unna mit ihren eigenen Händen ausprobieren.

Im Rahmen der landesweiten Klimawochen der Initiative „Zukunft durch Innovation“ (zdi) vom 19. Mai bis 27. Juni stellt das zdi-Netwerk Perspektive Technik Kreis Unna ihr neues Grundschulprojekt „Fleckis Energieerlebnis“ vor. Eine Ausleihkiste mit verschiedenen Experimenten zum Thema Energie soll die jungen Forscher schon frühzeitig für die Themen Klimawandel und Umweltschutz sensibilisieren.

Begleitet werden die Schülerinnen und Schüler dabei von dem kleinen Hund Flecki, den sie schon aus verschiedenen anderen Abenteuern (Bau eines Flecki-Flitzers, Flecki’s Milchlabor, etc.) kennen. Nun hat Flecki vom Klimawandel gehört und gelernt, dass hauptsächlich der hohe Energieverbrauch und die Art der Energieerzeugung daran schuld sind. Um das zu ändern, soll seine Hundehütte neu beleuchtet werden. Und zwar mit stromsparenden Lämpchen und sauberer Energie.

„Um die Lehrkräfte optimal auf den Einsatz des neuen Experementier-Moduls vorzubereiten, werden wir im Herbst zu einer Fortbildung mit Praxistests einladen. Außerdem wird es wieder ein ausführliches Begleitheft mit zahlreichen Flecki-Kopiervorlagen geben“ erklärt Projektleiter Matthias Müller von der Stiftung Weiterbildung, die das zdi Netwerk Perspektive Technik koordinieren, das weitere Vorgehen.

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze lobt das Engagement in den Netzwerken der Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation“, die Jugendliche für naturwissenschaftlich-technische Fächer gewinnen will: „Mit den zdi-Klimawochen erreichen wir, dass sich Kinder und Jugendliche in ganz Nordrhein-Westfalen mit dem Thema Klimawandel und Energie auseinandersetzen. Wer als junger Mensch lernt, Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen, kann dies im Alter besser umsetzen.“

 

Hintergrund:

zdi ist mit rund 2600 Partnern aus Wirtschaft, Schule und Hochschule das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses. Unter dem Motto „Gemeinsam forschen und verstehen“ nehmen jährlich rund 300.000 Schülerinnen und Schüler an den Angeboten der bereits 42 zdi-Zentren und 24 zdi-Schülerlabore teil. Koordiniert wird zdi vom Wissenschaftsministerium NRW. Weitere landesweite Partner sind unter anderem das Schulministerium, das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Weitere Informationen unter www.zdi-portal.de und www.perspektive-technik.de.

Ansprechpartner/in

Ute Heinze

Ute Heinze

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de