Wer fördert?

Auf EU-, Bundes- und Landesebene gibt es eine Vielzahl von Organisationen, die sich im Angebot der Förderprogramme, in den Zielgruppen und Förderarten unterscheiden.

Bürgschaftsbanken

Das sind Selbsthilfeeinrichtungen der Wirtschaft für den Mittelstand. Sie sind jeweils für ein bestimmtes Bundesland zuständig. Sie bekommen dort bei fehlenden Sicherheiten Ausfallbürgschaften für kurz-, mittel- und langfristige Kredite.

Beteiligungsgesellschaften

Beteiligungsgesellschaften sind mittelständische Kapitalbeteiligungsgesellschaften oder private Venture-Capital-Gesellschaften. Sie bekommen eine befristete Beteiligung am Unternehmen, wobei der Verzicht auf bankübliche Sicherheiten möglich ist. Zielgruppe sind schnell wachsende Unternehmen.

Förderbanken

Die KfW Mittelstandsbank und die NRW.Bank unterstützen Investitionen deutscher Unternehmen im In- und Ausland, sie bieten außerdem Finanzierungs- und Krisenberatung an.

Behörden

Offizielle Stellen bieten insbesondere Informationen und Beratung, teilweise aber auch spezielle Förderprogramme. Bewährtes Beispiel sind das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Projektträger

Solche Stellen sind außerhalb der Behörden angesiedelt, sie handeln aber im Namen und Auftrag bestimmter Ministerien. Sie übernehmen dort Information, Beratung und die Abwicklung der Förderanträge bei bestimmten Programmen. Musterbeispiele sind der Projektgesellschaft in Jülich oder EuroNorm GmbH in Berlin.

Bürgschaften

Sie bekommen zum Ausgleich fehlender Sicherheiten öffentliche Bürgschaften der Bürgschaftsbanken oder – bei höheren – Beträgen Landes- oder Bundesbürgschaften. Beste Beispiele sind die Landesbürgschaften der Bürgschaftsbank in Neuss.

Ansprechpartner/in

Marc Seelbach

Marc Seelbach

T
+49 2303 27-1290

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de