Wissen schafft Erfolg

Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW:

Ziel des Projektes "Entwicklung des jungen Hochschulstandorts Hamm / Kreis Unna: Wissen schafft Erfolg" ist die Vernetzung und weitere Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft in der Region Hamm und Kreis Unna. Zu dem ganzheitlichen Ansatz gehören die drei Aufgabenbereiche "Regionale Innovationsförderung", "Gründen aus der Hochschule" und "Bindungsstrategien für qualifizierte Nachwuchskräfte". Die drei Aufgabenbereiche setzen unterschiedliche Schwerpunkte innerhalb des Projektes.


Die "Regionale Innovationsförderung" unterstützt die kleinen und mittleren Unternehmen bei der Teilhabe am Wissens- und Technologietransfer. Gemeinsam mit den Hochschulen werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchgeführt, die zu einer Kompetenzentwicklung und Wertschöpfung der kleinen und mittleren Unternehmen führen. Im Bereich "Gründen aus der Hochschule" werden innovative und wachstumsstarke Unternehmensgründungen aus dem Hochschulumfeld gefördert, die über ein hohes Beschäftigungspotenzial verfügen. Die "Bindungsstrategien für qualifizierte Nachwuchskräfte" tragen dazu bei, zukünftige Fach- und Führungskräfte, insbesondere die Absolventen der Hochschulen, an die Region zu binden. Dies soll die kleinen und mittleren Unternehmen dabei unterstützen, den Personalbedarf zu sichern, Kompetenzen zu entwickeln und langfristig wettbewerbsfähig zu sein.

Das Projekt "Wissen schafft Erfolg" hat die Wirtschaftsförderung Hamm gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Kreises Unna entwickelt. Es ist als Sieger aus dem landesweiten Wettbewerbsaufruf "Regio.NRW" hervorgegangen und wird aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Workshop zum Wissensmanagement

Unter dem Motto „Wissensmanagementstrategien im Kontext des demografischen Wandels" lädt die Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) für Dienstag, 20. Februar, zwischen 13:00 und 17:30 Uhr zu einem Work-shop ein. Die Veranstaltung, die in den Räumen der Volksbank Unna, Nordring 4, stattfindet, richtet sich an Unternehmensvertreterinnen und Unternehmensvertreter aus den zehn Städten und Gemeinden des Kreises Unna.

„Wenn Mitarbeitende in Rente gehen, sich in die Elternzeit verabschieden oder sich in einem anderen Betrieb neuen beruflichen Herausforderungen stellen, gehen dem Unternehmen oftmals wertvolle Erfahrungen und allerhand Wissen verloren. Vor allem kleine und mittlere Betriebe sind von diesen Problemen betroffen, da ihnen oftmals die personellen und strategischen Ressourcen fehlen, um den Verlust aufzufangen", weiß Julian Pflichtenhöfer von der WFG Kreis Unna. Im Rahmen des Workshops werden deshalb Wissensmanagementstrategien vorgestellt, mit denen Betriebe dem Know-how-Verlust vorbeugen können.

Dr. Sebastian Hüppe und Marco Hellmann, zwei Experten auf dem Gebiet des Wissens- und Ausstiegsmanagements, werden durch die Veranstaltung führen. Sie vermitteln den Teilnehmenden Methoden zur Durchführung von Demografieanalysen und daraus ableitbare Wissensmanagementstrategien. Auch geben sie Tipps zur praktischen Durchführung von Altersstruktur-, Positions- und Qualifizierungsanalyen sowie zur Erstellung von Leitfäden für Experteninterviews. Zum Abschluss lernen die Teilnehmenden unterschiedliche Tools zum Wissenstransfer und zur Erfahrungssicherung im Betrieb kennen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung - diese ist Teil des Projektes „Wissen schafft Erfolg" - ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist bei Julian Pflichtenhöfer per Mail an j.pflichtenhoeferwfg-kreis-unnade möglich.

Den Veranstaltungsflyer finden Interessierte hier.



Ansprechpartner/in

Ansgar Burchard

Ansgar Burchard

T
+49 2303 27-1290
Julian Pflichtenhöfer

Julian Pflichtenhöfer

T
+49 2303 27-2090

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de