Bergkamen

Standortprofil Bergkamen

Die Halde "Großes Holz" in Bergkamen. Foto: nowofoto

Wo einst die Schlote qualmten und die Kumpel unter Tage arbeiteten, ist in den vergangenen Jahrzehnten eine Stadt mit einem blühenden Dienstleistungssektor aus kleinen und mittelständischen Unternehmen gewachsen. Aber auch die chemische Industrie ist ein wesentlicher Träger des bisherigen Strukturwandels. So produzieren auf dem Gelände der BioChem-Area weltweit tätige Konzerne aus dem Bereich der Chemie- und Pharmaindustrie.
Bergkamen liegt am Rand des östlichen Ruhrgebiets im Kreis Unna zwischen Dortmund und Hamm und verfügt über eine hervorragende Anbindung an das internationale Verkehrsnetz. Über die Anschlüsse an die Bundesautobahnen A1 im Osten (Hamm/Bergkamen) und an die A2 im Süden (Kamen/Bergkamen) sowie die Bundesstraßen B61 und B233 können alle wichtigen Fernverkehrsziele erreicht werden. In unmittelbarer Nähe zu den Autobahnen bietet die Stadt gewerbliche Bauflächen an. Der Airport Dortmund mit Zielen in die ganze Welt ist in nur 20 Pkw-Minuten zu erreichen. Auch durch die Nähe zu den Bahnhöfen Lünen oder Kamen mit eng getakteten Verbindungen an die ICE-Knotenpunkte Dortmund und Hamm sowie mehrere Gleisanschlüsse an die Güterverkehrslinie Hamm-Recklinghausen ist die Schienenanbindung Bergkamens gegeben. Der Anschluss an das europäische Wasserstraßennetz über den Datteln-Hamm-Kanal komplettiert die Verkehrsinfrastruktur.

Attraktiver Standort

Neben der gut ausgebauten Infrastruktur, erschwinglichen Gewerbegrundstücken und einem großen Arbeitskräftepotenzial verfügt Bergkamen über reizvolle Wohnbaugrundstücke sowie ein breites Angebot an Bildungseinrichtungen. Nicht zuletzt haben die überregionalbedeutsamen Weiterbildungs- und Qualifizierungseinrichtungen dazu beigetragen, dass sich die Struktur in Bergkamen so reibungslos wandeln konnte.

Verlockende Freizeit- und Sportangebote

Die Stadt ist bekannt für ihre ausgedehnten Natur- und Landschaftsgebiete, attraktiven Wohnlagen und vielfältigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten sowie kulturellen Glanzpunkte. Hervorzuheben ist das „Westfälische Sportbootzentrum – Marina Rünthe“. Aus einer Industriebrache entwickelte sich hier einer der modernsten Sportboothäfen des Ruhrgebietes mit Mittelmeerflair. Angrenzend an das Westfälische Sportbootzentrum liegt der Beversee – eines der größten Naturschutzgebiete in der Region. Veranstaltungen wie der Lichtermarkt, das Museumsfest und das Hafenfest sind wegen ihrer besonderen Atmosphäre auch überregional sehr beliebt.

Ansprechpartner/in

Luca Müller-Mateen

Luca Müller-Mateen

T
+49 2303 27-3090

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de