News

24. Juni 2020 Zurück

4,4 Milliarden Euro Soforthilfe ausgezahlt

Mehr als eine halbe Million Anträge auf Soforthilfe wurden in NRW von März bis Mai gestellt. Ausgezahlt wurden knapp 4,4 Milliarden Euro an Firmen, die wegen der Corona-Einschränkungen unverschuldet in Finanznot geraten sind.

Die meisten Anträge auf Soforthilfe kamen aus den Einwohner starken Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln. Dorthin floss mit rund 1,35 Milliarden und rund 1,24 Milliarden Euro auch das meiste Geld.

Vor allem Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten und Soloselbstständige nutzten die Corona-Hilfe. Sie konnten bis zu 9.000 Euro Zuschuss bekommen. Laut Auswertung des Landes waren es vor allem Freiberufler und Firmen aus dem Bereich wissenschaftliche und technische Dienstleistungen (112.298 der genehmigten Anträge) und aus der Kategorie (109.836) sonstige Dienstleistungen, also etwa Messebauer. 3,25 Milliarden Euro, also rund drei Viertel der Gesamtsumme in NRW wurden an die Gruppe der Antragsteller mit maximal fünf Beschäftigten vom Bund über das Land ausgezahlt.

Ansprechpartner/in

Zentrale Rufnummer

T
02303 27-1690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de