News

14. Dezember 2020 Zurück

Corona: Das gilt ab Mittwoch in NRW

Nach dem Corona-Gipfel mit Merkel hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet die Lockdown-Regeln für NRW erläutert - ein Auszug:

  • Kontaktbeschränkungen: Die Kontakte sollen mit Ausnahme der Zeit vom 24. bis 26. Dezember wie bisher auf maximal fünf Personen aus zwei Hausständen reduziert bleiben. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.

  • Hotels: Die Öffnung der Hotels für Verwandtschaftsbesuche über die Feiertage, die NRW ebenso wie einige andere Länder angekündigt hatte, wird wieder zurückgenommen.

  • Ausgangssperren: In Regionen mit extrem hohen Infektionszahlen kann die Kommunalverwaltung in Absprache mit dem Land Ausgangssperren verhängen. Ohne triftigen Grund oder ab einer bestimmten Uhrzeit darf man dann nicht mehr vor die Tür treten. Zurzeit gibt es in NRW nur in den Landkreisen Düren und Lippe Ausgangssperren.

  • Handel: NRW schließt von Mittwoch, 16. Dezember bis mindestens 10. Januar alle Läden, außer jene Geschäfte, die den täglichen Bedarf abdecken: Dazu gehören unter anderem der Lebensmittel-Einzelhandel, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Banken, Poststellen, Reinigungen, Wochenmärkte und Direktvermarkter für Lebensmittel, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser und Apotheken. Auch der Weihnachtsbaum-Verkauf bleibt möglich.Damit bleiben Friseure und andere Dienstleistungsbetriebe wie Baumärkte geschlossen. Der Lockdown im Einzelhandel ist damit umfassender als im März, als zumindest noch Baumärkte Kunden bedienen durften.
  • Dienstleistungen: Nur noch medizinisch notwendige Physio-, Ergo oder Logotherapien sowie Fußpflege bleiben vom 16. Dezember an erlaubt. Friseursalons, Kosmetikstudios oder Massagepraxen müssen dagegen schließen.

  • Schule: Ab heute muss niemand mehr seine Kinder in die Schule schicken. Das hat das Land bereits am Freitag entschieden. Ab Klasse acht wird der Unterricht grundsätzlich nicht mehr im Klassenzimmer erteilt, sondern auf Distanz. Die Schulen bleiben dennoch bis zum 18. Dezember geöffnet für Schüler der Klassen 1 bis 7 sowie Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf.

Quelle: BMR

Ansprechpartner/in

Zentrale Rufnummer

T
02303 27-1690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de