News

25. September 2019 Zurück

Der Fachkräftenachwuchs geht an den Start

Foto oben: Begrüßten die neuen Studierenden an der Fachhochschule Dortmund (v.l.): AStA-Vorsitzender Mehmet Karul, Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick, Prof. Dr. Tamara Appel (Prorektorin für Lehre und Studium), Kanzler Jochen Drescher, Moderator Rainer Holl und Prof. Dr. Volker Helm (Prorektor für Forschung, Entwicklung und Transfer). Foto: FH Dortmund / Oliver Schaper

Die Hammer Erstsemester. Foto: SRH

 

An den Hochschulen in unserer Region wurden in den vergangenen Tagen die Erstsemester begrüßt, so auch in Hamm und Dortmund.

An der SRH Hochschule Hamm begrüßte Rektor Prof. Dr. Lars Meierling die neuen Studienstarter des Wintersemesters 2019/20. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung stellten sich auch Vertreter der beiden Fachbereiche ‚Technik und Wirtschaft‘ und ‚Sozialwissenschaft‘ sowie der Studierendenvertretung den Erstsemestern vor.

Weil erfahrungsgemäß auch nach dem offiziellen Studienstart noch weitere Einschreibungen folgen und zwei Studiengänge erst im Oktober starten, rechnet die SRH Hochschule Hamm in diesem Jahr damit, mit mehr als 300 Studienstartern eine Rekordanmeldezahl zu erreichen. Allein 50% der Erstsemester sind für einen Studiengang im logistischen Bereich eingeschrieben. In seinem Willkommensgruß heißt Prof. Meierling insbesondere auch die Vielzahl der  neuen internationalen Studierenden willkommen, die zumeist aus anderen Kontinenten  kommend an der SRH Hochschule Hamm ihr Studium zu beginnen. Dies ist ein Ergebnis viele Faktoren.

Besonders hervorzuheben ist, dass die SRH Hamm als einzige Hochschule in Nordrhein-Westfalen mit dem CORE-Prinzip ein Lehr- und Lernkonzept entwickelt hat, dass bei Arbeitgebern der Region und den Studierenden sehr gut ankommt. „Wir vermitteln mit CORE Kompetenzen und orientieren uns dabei an den Notwendigkeiten des Arbeitsmarktes, nennt Meierling ein wesentliches Erfolgskriterium.

Auch das Integrationsprojekt „ALLSTAY 4.0„ spielt eine wichtige Rolle, konkrete Arbeitsverträge unserer ausländischen Absolventinnen und Absolventen zeigen, dass ALLSTAY Lösungen zum Fachkräftemangel vorhält“, zeigt sich Meierling hochzufrieden mit der aktuellen Entwicklung der Hochschule und ergänzt: „Wir wachsen jedoch nicht nur im internationalen Bereich der englischsprachigen Bachelor- und Masterstudiengänge, sondern auch vor allem in den deutschen dualen und berufsbegleitenden Studienprogrammen des Fachbereichs ‘Sozialwissenschaft‘ und im Bereich des Psychologie-Studiengangs, der mit seinem Fokus auf Arbeits- und Organisationspsychologie hochaktuelle gesellschaftliche und unternehmerische Aspekte thematisiert.“ Mit dem von der SRH eigens entwickelten und in NRW einzigartigen CORE-Prinzip ermögliche man den Studierenden eine „hohe Lehrqualität mit konsequenter Kompetenzorientierung“.

Fachhochschule Dortmund

In der Warsteiner Music Hall begrüßte Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick am 23. September die Erstsemester der Fachhochschule Dortmund. Im Studienjahr 2019 wird die FH voraussichtlich auf rund 3300 neue Studierende kommen.

„We focus on students“ – mit diesem Leitspruch der FH Dortmund hieß Prof. Schwick die Erstsemester herzlich willkommen. „Wir unterstützen und begleiten Sie in diesem neuen Lebensabschnitt. Sie bekommen bei uns eine hoch qualifizierte und praxisorientierte Ausbildung mit sehr guten Beschäftigungsperspektiven.“

Oberbürgermeister Ullrich Sierau bekräftigte in seiner Videobotschaft: „Die Fachhochschule ist mit ihren fast 15.000 Studierenden ein wichtiger Teil der Wissenschaftsstadt Dortmund.“
Das Rahmenprogramm mit einem Erstsemesterfilm und Rainer Holl als Moderator und Poetry Slammer machte mit Tempo, schnellen Schnitten und frechen Kommentaren Lust aufs Studium, auf die Stadt und den Neubeginn.

Nach der Show war das Info-Forum in der Halle dicht umlagert: Hier konnten die Neuen bei Fachschaften, AStA, Studienberatung, Studierendenwerk, Familienservice, International Office, E-Learning und weiteren Einrichtungen erste Kontakte knüpfen und Material mitnehmen.

 

 

Ansprechpartner/in

Elke Böinghoff

Elke Böinghoff

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de