News

01. April 2019 Zurück

Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt im Kreis

Eine gute Nachricht: Im Kreis Unna sank auch im März die Zahl der Arbeitslosen erneut und liegt nun bei 6,9 Prozent. „Nachdem schon im Februar an den Abwärtstrend aus dem letzten Jahr angeknüpft werden konnte, unterbietet der März sogar wieder die 7-Prozent-Marke im Kreis Unna“, bilanziert Agenturchef Thomas Helm die aktuelle Entwicklung. So sind im Kreis Unna fast 800 Menschen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen als noch vor einem Jahr.


Auch die Zahl der Menschen, die an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen wie Qualifizierungen oder Umschulungen teilnehmen oder sich in einer kurzfristigen Arbeitsunfähigkeit befinden - so genannte Unterbeschäftigte - ist gesunken. Mit 19.637 Unterbeschäftigten sind das fast 1.700 weniger als noch in 2018.
Besonders erfreulich ist auch, dass die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren zurückging. Im Kreis Unna leben derzeit 955 junge Arbeitslose. Damit sank ihre Zahl innerhalb eines Monats um 123. Im Vorjahresvergleich sind das 121 Jugendliche weniger.


Aus der Statistik geht außerdem hervor, dass 3.638 Arbeitslose im Kreis keinen deutschen Pass haben. Das sind 77 Arbeitslose weniger als im Vormonat. Im März 2018 waren sechs ausländische Arbeitslose weniger gemeldet.


Das Jobcenter Kreis Unna vermeldet im Vergleich zum Vormonat mit 10.509 Arbeitslosen, die Grundsicherung bzw. Hartz IV beziehen, einen leichten Rückgang der Arbeitslosenzahlen für März 2019 (-1,0 Prozent). Besonders ältere und ausländische Kunden des Jobcenters Kreis Unna konnten vermehrt in Arbeit vermittelt werden. Hierzu Uwe Ringelsiep, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Unna: „Die weiterhin gute Konjunktur ermöglichte in diesem Monat all unseren Bewerbergruppen gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Ich rechne auch im kommenden Monat mit einem kontinuierlichen Rückgang der Arbeitslosenzahlen.“ Im Vergleich zum Vorjahresmonat reduzierte sich die Arbeitslosenzahl gar um 6,6 Prozent um 748 Personen.


In neun von zehn Kommunen des Kreises Unna konnte Arbeitslosigkeit im vergangenen Monat abgebaut werden. Den prozentual stärksten Rückgang verzeichnete Bönen mit einem Minus von 7,8 Prozent. Nur in Schwerte stieg die Arbeitslosigkeit um 0,9 Prozent.


Etwas Sorge macht allerdings das Arbeitsplatzangebot im Kreis Unna. Der Bestand an Arbeitsstellen sank im März um 191 (-5,0 Prozent) auf 3.615.

Ansprechpartner/in

Elke Böinghoff

Elke Böinghoff

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de