News

25. Juni 2019 Zurück

In Teilzeit zur vollwertigen Ausbildung

Viktoria Walter schloss jetzt ihre Teilzeit-Ausbildung bei der WFG zur Kauffrau für Büromanagement erfolgreich ab. Anika Wetzlar und Dr. Michael Dannebom gratulierten. Foto: Böinghoff

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts leben in Deutschland 1,5 Millionen jüngere Menschen im Alter von 25 bis unter 35 Jahre, die keinen berufsqualifizierenden Abschluss erworben haben. Dazu gehörte auch Viktoria Walter – bis zu diesem Zeitpunkt. Die heute 31-Jährige schloss jetzt bei der WFG ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in Teilzeit erfolgreich ab.

Nach dem Schulabschluss fand Viktoria Walter keinen geeigneten Ausbildungsplatz, aber schnell einen Job im Einzelhandel. „Der Umgang mit den Kunden hat mir viel Spaß gemacht, Lohn und Arbeitszeiten waren damals für mich OK, also blieb ich dabei“, berichtet sie heute. Inzwischen alleinerziehend suchte Viktoria Walter nach der Elternzeit eine neue Anstellung, aber: „Der Einzelhandel bietet oft nicht gerade familienfreundliche Arbeitszeiten, also suchte ich eine Alternative“, erinnert sich Viktoria Walter. Das Jobcenter, mit dem die Unnaerin Kontakt aufgenommen hatte, machte sie auf die Möglichkeit der Ausbildung in Teilzeit, dem sogenannten Projekt TEP (Teilzeitberufsausbildung - Einstieg begleiten - Perspektive öffnen) aufmerksam.

Das TEP-Projekt

Ziel des TEP-Programms ist es, Elternteilen, aber auch Menschen, die durch die Pflege von Angehörigen zeitlich eingeschränkt sind, eine Perspektive für berufliche Qualifikation zu bieten. TEP wird vom Jobcenter Kreis Unna, der Agentur für Arbeit Hamm, den Kammern sowie von den Regionalagenturen vor Ort begleitet und finanziell durch den Europäischen Sozial Fond und das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt. Im Kreis Unna werden die Bewerber für das Projekt durch den Bildungsträger IN VIA Unna e. V. unterstützt. Die Teilnehmenden werden durch IN VIA gecoacht, qualifiziert und beruflich vorbereitet und während der ersten Ausbildungsmonate individuell begleitet. Seit 2014 konnten allein im Kreis Unna mit Hilfe des Projekts 26 interessierte Bewerberinnen und Bewerber in eine (Teilzeit-)Ausbildung vermittelt werden.

Dazu gehört nun auch Viktoria Walter, die sich nach der Beratung beim Jobcenter bei IN VIA um die Aufnahme in das TEP-Programm beworben hatte. „Von IN VIA bekam ich nach der Zusage dann eine Liste mit Adressen von Unternehmen, die Ausbildung in Teilzeit anbieten. Und gleich meine dritte Bewerbung war ein Erfolg“, freut sich die Unnaerin noch heute über die schnelle Reaktion. Dr. Michael Dannebom, Geschäftsführer der WFG, und Anika Wetzlar, Assistentin der Geschäftsführung, gefiel ihre Bewerbung. „Wir haben zuvor schon gute Erfahrungen in einem ähnlichen Fall gemacht, warum also nicht einer weiteren jungen Mutter eine Chance geben“, so Dr. Michael Dannebom.

Vom Praktikum in die Ausbildung

IN VIA blieb an Viktoria Walters Seite und organisierte für sie ein Praktikum bei der WFG, das schließlich am 1. August 2016 in einen Ausbildungsvertrag mündete. Der Ablauf der Ausbildung erfolgt wie eine „normale“ Vollzeitausbildung, Berufsschule an ein bis zwei Tagen in der Woche, Prüfungen, nur die Arbeitszeit im Betrieb reduzierte sich auf 30 Stunden. Die Mindestarbeitszeit im TEP-Projekt beträgt mindestens 25 Wochenstunden bzw. 75% der wöchentlichen Arbeitszeit.

Nun hat Viktoria Walter erfolgreich ihre Abschlussprüfungen absolviert und ist ausgebildete Kauffrau für Büromanagement. Damit wird sie auch in Zukunft der WFG als wertvolle Arbeitskraft und beliebte Kollegin erhalten bleiben. „Im Nachhinein war das Projekt und die WFG als Arbeitgeber genau das Richtige für mich. Familienfreundliche Arbeitszeiten, kurze Wege, wenn es doch mal hakt und ein tolles Team, das mich unterstützt“, ist Viktoria Walter voll des Lobes. „Mit Frau Walter haben wir eine sehr engagierte und gewissenhafte Auszubildende gefunden, die ihre Ausbildung in Teilzeit mit Bravour organisiert und durchgehalten hat“, lobt auch Ausbilderin Anika Wetzlar die junge Frau. Auch Dr. Michael Dannebom bestätigt das Urteil über die frischgebackene Kauffrau: „In Frau Walter haben wir eine sehr motivierte Mitarbeiterin gefunden. Und wir als WFG sind stolz, dass wir einmal mehr einer jungen Frau die Chance gegeben haben, Familie und Beruf miteinander in Einklang zu bringen. Damit können wir auch anderen Unternehmen nur raten, die Möglichkeit der Ausbildung in Teilzeit wahrzunehmen, denn sie eröffnet eine weitere Chance, dem wachsenden Fachkräftebedarf zu begegnen und Auszubildende zu gewinnen.“

Weitere Informationen erteilt IN VIA Unna e. V. telefonisch unter 02303/9 86 12 14. Interessierte Unternehmen können sich ebenfalls an diese Rufnummer wenden. Außerdem Infos im Netz unter www.mags.nrw/teilzeitberufsausbildung

 

-Elke Böinghoff-

Ansprechpartner/in

Elke Böinghoff

Elke Böinghoff

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de