News

19. August 2020 Zurück

Kurzarbeitszeit für geförderte Weiterbildung nutzen

Jan Dettweiler, Weiterbildungsberater

Die Zeit der Kurzarbeit für eine finanziell geförderte Weiterbildung nutzen? Das Land NRW aber auch Arbeitsagenturen bieten entsprechende Förderprogramme an.

Sowohl Unternehmen als auch Beschäftigte profitieren vom Bildungsscheck, einem Förderprogramm des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, das 50 Prozent der Kosten oder maximal 500 Euro pro Weiterbildung übernimmt. Die kostenlose Beratung zu diesem Programm erfolgt durch den WFG-Weiterbildungsberater Jan Dettweiler, Terminabsprache unter Tel. 02303/27-2290.

Der individuelle Bildungsscheck greift, wenn sich Beschäftigte fortbilden und die Kosten dafür selbst übernehmen. Bei einer Verdienstobergrenze von 40.000 Euro Jahreseinkommen für Alleinstehende bzw. 80.000 Euro Jahreseinkommen bei gemeinsam veranlagten Personen, unterstützt der Bildungsscheck eine breite Gruppe der Beschäftigten mit einer Übernahme der Kosten von bis zu 50 Prozent, maximal 500 Euro bei einem zugelassenen Bildungsträger.

Der betriebliche Bildungsscheck wiederum bietet finanzielle Unterstützung für die Ausgaben einer beruflichen Weiterbildung, die ein Unternehmen seinen Beschäftigten ermöglicht. Das Unternehmen darf hierfür nicht größer als 249 Beschäftigte (auf Vollzeit gerechnet) sein. „Der Bildungsscheck unterstützt sowohl Unternehmen als auch Beschäftigte aber auch Selbstständige dabei, sich für zukünftige Aufgaben und Problemstellungen fit zu machen“, erklärt Jan Dettweiler.

Agentur für Arbeit übernimmt Sozialversicherungskosten

Die Bundesagentur für Arbeit übernimmt darüber hinaus für berufliche Weiterbildung während der Kurzarbeit unter bestimmten Voraussetzungen die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge.  Zuständig für die Beratung ist hier der Arbeitgeberservice der Agentur. Diese Erstattung ist mit der Förderung eines betrieblichen Bildungsschecks kombinierbar.

Beim Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit können sich Arbeitgeber über Weiterbildungsmöglichkeiten für ihre Mitarbeitenden informieren an der kostenlosen Hotline: 0800/4 55 55.

Ansprechpartner/in

Zentrale Rufnummer

T
02303 27-1690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de