News

29. Mai 2019 Zurück

Neuer Gewerbemietpreisspiegel online

Wie hoch sind die Ladenmieten in Dortmund oder Hamm? Oder was kostet die Anmietung von Büro- oder Praxisflächen in den Kommunen des Kreises Unna? Antworten auf diese Fragen liefert der neue Gewerbemietpreisspiegel 2019 der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund. Dieser dient als Orientierungshilfe für gewerbliche Mieten in den Städten Dortmund und Hamm sowie für den Kreis Unna und enthält detaillierte Angaben zu den Mietpreisen für Einzelhandelsflächen, Büro- und Praxisflächen sowie zu Hallen- und Produktionsflächen.

„In der Gesamtschau über den gesamten IHK-Bezirk mit den Städten Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna gibt es bei den Ladenmieten, insbesondere aber bei den Mietpreisen für Büroimmobilien, Veränderungen. Die Mietpreise für Hallen- und Produktionsflächen bewegen sich auf einem vergleichbaren Niveau wie in den Jahren zuvor“, fasst Patrick Voss, Handelsreferent der IHK zu Dortmund, die Ergebnisse zusammen.

Büroimmobilienmarkt boomt – geringer Leerstand

„Ein Anstieg lässt sich bei den Mietpreisen für Büroflächen verzeichnen. Dies lässt sich unter anderem durch eine verstärkte Nachfrage insbesondere nach modernen Büroflächen erklären, die im Markt nicht im ausreichenden Maße zur Verfügung stehen. Besonders in Dortmund gibt es eine lebhafte Nachfrage“, erklärt Voss. Gesucht werden immer häufiger besonders flexible Objekte, die moderne Bürokonzepte erlauben und repräsentativen Charakter aufweisen. Die Netto-Kaltmieten für Büro- und Praxisflächen im IHK-Bezirk liegen zwischen 4,00 Euro je Quadratmeter (einfacher Nutzwert) und 10,00 Euro je Quadratmeter (guter Nutzwert), Spitzenmieten bleiben dabei unberücksichtigt.

Wachstum der Ladenmieten spürbar abgenommen

In keinem anderen Marktsegment des Immobilienmarktes verändern sich die Strukturen so schnell wie im Einzelhandel. Die zentralen Innenstadtlagen sind weiterhin begehrt, wobei die zu erzielenden Mieten für Einzelhandelsflächen je nach Standort und Lage recht unterschiedlich ausfallen. „Der Dortmunder Westenhellweg zählt nach wie vor zu einer der Top-Einkaufslagen in Deutschland“, so Voss. Mit einem erzielten Spitzenmietpreis von bis zu 220 Euro je Quadratmeter bleibt der Mietpreis im Bereich der Dortmunder 1A-Lage unverändert auf sehr hohem Niveau.

Die Entwicklungen in den Stadtteilzentren sowie in den Mittel- und Grundzentren zeigen eine andere Tendenz. Während die Nebenlagen im innerstädtischen Bereich und entlang der Ausfallstraßen noch von der Ausstrahlung der Innenstädte profitieren, sinken die Mieten für Einzelhandelsflächen in vielen anderen Stadtteilen. „Der bereits in den letzten Jahren zu beobachtende Druck auf die Ladenmieten hat sich seit der vergangenen Erhebung weiter fortgesetzt und spiegelt den zunehmenden Wettbewerb des E-Commerce auf den stationären Einzelhandel wider“, berichtet Voss.

Die Konkurrenz durch den wachsenden Onlinehandel und zum Teil fehlende Investitionen in Immobilien erschweren eine wirtschaftliche Nutzung. Oftmals sind der Zuschnitt oder die Raumgröße eines Ladenlokals nicht mehr zeitgemäß, da die notwendige Mindestgröße für den rentablen Betrieb eines Geschäfts in vielen Sortimenten kontinuierlich wächst. „Ein weiterer Trend sind die von Mietern angestrebten kürzeren Laufzeiten der Mietverträge und speziellere Mietvertragsgestaltungen, beispielsweise Optionen auf eine Verlängerung, um möglichst flexibel auf den sich stetig wandelnden Einzelhandelsmarkt und schnell ändernde Konsumgewohnheiten reagieren zu können“, so Patrick Voss weiter.

Stabile Mietpreise für Hallen- und Produktionsflächen

Die Angebotsmieten für Hallen- und Produktionsflächen bewegen sich nahezu unverändert im gesamten IHK-Bezirk zwischen 2,00 und maximal 7,50 Euro je Quadratmeter und bewegen sich mit Durchschnittsmieten von 4,00 Euro je Quadratmeter auf dem Niveau der Vorjahre.

Der Gewerbemietpreisspiegel 2019 steht auf dieser Website und auf der Homepage der IHK unter www.dortmund.ihk24.de, Dokumenten-Nr. 138571 zum Download zur Verfügung. Ergänzend kann dieser kostenlos bei der IHK zu Dortmund unter Telefon 0231/5417-0 angefordert werden.

 

Quelle: IHK zu Dortmund

Ansprechpartner/in

Elke Böinghoff

Elke Böinghoff

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de