News

12. Februar 2020 Zurück

Regionales Netzwerk soll beim Klimaschutz helfen

Die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen wird von den Kommunen in der Region bereits seit vielen Jahren aktiv vorangetrieben - dennoch ist noch Luft nach oben. Dabei ist es für viele Kommunen sehr wichtig geworden, nicht nur einzelne Maßnahmen im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien umzusetzen. Die Einbindung von Klimaschutz in den täglichen Verwaltungsalltag, wie z. B. bei der Beschaffung, aber auch die Umsetzung übergreifender Konzepte für Mobilität und nachhaltigem Bauen stehen bei vielen Kommunen ganz oben auf der „to do Liste“. Um hier schneller ans Ziel zu kommen, ist ein Zusammenschluss mit regelmäßigem Erfahrungsaustausch von Gleichgesinnten ausgesprochen hilfreich.

Arcanum Energy Solutions hat deshalb Kommunen aus der Region über die Möglichkeiten und Vorteile eines regionalen Klimaschutz-Netzwerkes informiert. Das Beratungsunternehmen aus Unna  will zusammen mit Städten und Gemeinden der Kreise Unna, Soest, dem Märkischen Kreis sowie dem Hochsauerlandkreis ein regionales Netzwerk ins Leben rufen.

Darin können die Kommunen untereinander vom gemeinsamen Know-how, Erfahrungsaustausch und von Synergieeffekten profitieren. Das Netzwerk läuft über 3 Jahre mit insgesamt 12 Treffen.

Die Vereinbarung eines gemeinsamen Netzwerkziels soll die Teilnehmer motivieren, zur Tat zu schreiten und Maßnahmen während der Laufzeit umzusetzen.  Ein Schwerpunkt des Netzwerkes sind die Organisation und Durchführung einer nachhaltigen Beschaffung. Außerdem stehen Gebäudeeffizienz, nachhaltiges Bauen und alternative Antriebe auf der Agenda.

Auf einer Informationsveranstaltung Anfang Februar waren sich die anwesenden Kommunen schnell einig: Ein regionales Netzwerk ist ein attraktives Instrument, um geplante Klimaschutzmaßnahmen vor Ort schneller in die Umsetzung zu bringen. Außerdem winken dem Netzwerk eine Förderung in Höhe von 60 % der Gesamtkosten.   



Bis Mitte März können sich interessierte Kommunen bei Arcanum Energy, Moritz Becker (moritz.becker@arcanum-energy-solutions.de; 02303 96 720 41), melden, um direkt bei der Beantragung der Fördergelder berücksichtigt zu werden.

Ansprechpartner/in

Elke Böinghoff

Elke Böinghoff

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de