News

01. Juli 2019 Zurück

Sommerfrische für den Arbeitsmarkt im Kreis Unna

Fast kann man die Zahl der neu gemeldeten Arbeitslosen an drei Händen abzählen: Im Kreis Unna stieg der Bestand an gemeldeten Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat leicht um 18 auf 14.438. Im Vergleich zu Juni 2018 ging die Arbeitslosigkeit damit um 3,7 Prozent zurück. Die Arbeitslosenquote verblieb mit 6,8 Prozent auf dem Niveau des letzten Monats.

„Im Juni ist die Zahl an arbeitslosen Menschen im Kreis Unna leicht angestiegen. Dieser Anstieg, der sich ausschließlich im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) vollzog, läutet damit die saisontypische Entwicklung im Sommer ein“, erläutert Agenturchef Thomas Helm die aktuelle Lage auf dem Arbeitsmarkt. Dass bis auf Langzeitarbeitslose alle Personengruppen betroffen seien, spiegele die Zurückhaltung bei Einstellungen vor den Sommerferien wider. Dies belege auch die Stellenseite: „In diesem Monat wurden über neun Prozent Stellen weniger neu gemeldet als im Mai, was sich voraussichtlich bis Herbst fortsetzen wird.“

Thomas Helm bescheinigt dem Arbeitsmarkt im Kreis Unna grundsätzlich weiterhin eine stabile Verfassung: „Saisonale Schwankungen auf dem Arbeitsmarkt sind ganz normal. Dass die Sockelarbeitslosigkeit im Bereich der Grundsicherung (SGB II) jedoch nach wie vor zurückgeht, ist ein Beleg für den anhaltenden Bedarf an Arbeitskräften.“

Zu- und Abgänge auf dem ersten Arbeitsmarkt

Durch die Zu- und Abgänge in bzw. aus Arbeitslosigkeit kommt es zu erheblichen Schwankungen. Besonders die Veränderungen, die mit dem ersten Arbeitsmarkt zusammenhängen, lassen Rückschlüsse auf betriebliche Veränderungen zu.

Im Berichtsmonat meldeten sich 1.045 Personen aus Erwerbstätigkeit arbeitslos. Gleichzeitig beendeten im Berichtsmonat 891 Personen ihre Arbeitslosigkeit zu Gunsten einer Erwerbstätigkeit. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 103 Personen (+13,1 Prozent) mehr, die eine neue Beschäftigung aufnehmen konnten.

Entwicklung in der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II)

Das Jobcenter Kreis Unna vermeldet mit 10.440 Arbeitslosen für Juni 2019 einen leichten Rückgang der Arbeitslosenzahlen um fünf Personen. „Ich bin mit der Entwicklung der Arbeitslosenzahlen sehr zufrieden. Besonders freut mich der Rückgang bei der Personengruppe der Langzeitarbeitslosen (-1,5 Prozent). Auch zeigt der Rückgang der Jugendarbeitsarbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahresmonat um -17 Prozent, dass unsere Maßnahmen bei der Betreuung und Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung greifen“, erklärt Uwe Ringelsiep, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Unna.

Arbeitskräftenachfrage

Der Bestand an Arbeitsstellen ging im Juni leicht um sieben auf 3.699 zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren das 104 Arbeitsstellen (+2,9 Prozent) mehr. Arbeitgeber meldeten im Berichtsmonat 898 neue Arbeitsstellen, 17 (+1,9 Prozent) mehr als im Juni vor einem Jahr.

 

 

 

Ansprechpartner/in

Elke Böinghoff

Elke Böinghoff

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de