News

05. April 2019 Zurück

Werner Berufsschüler auf der Hannover Messe

Besonders interessiert waren die Schüler des Freiherr-vom-Stein-Berufskollegs an den Hilfmitteln für Blinde und Sehbehinderte der Firma Papenmeier. Foto: Stasinski

33 Schüler des Freiherr-vom-Stein Berufskollegs in Werne waren am Mittwoch der Einladung der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) zum Besuch der Hannover Messe gefolgt. Isabel Stasinski, die
sich im Rahmen des Projektes „Wissen schafft Erfolg" um die Bindung qualifizierter Nachwuchskräfte an die Region kümmert, hatte ein interessantes Programm für die Fachkräfte von morgen organisiert.

Vom Spezialprofil für den Maschinenbau über robotergestützte Automation für den Mittelstand bis zur Elektromobilität: Die angehenden Mechatroniktechniker und Fachoberschüler waren vom breiten Leistungsspektrum der regionalen Wirtschaft verblüfft. An den Ständen der EBG
compleo GmbH, der Hoesch Schwerter Profile GmbH und der SIBA GmbH erfuhren die Exkursionsteilnehmer Wissenswertes über die heimischen Betriebe, deren Produkte und die Karrierechancen, die die Unternehmen aus der Region dem Nachwuchs bieten. Auch am NRW-Gemeinschaftsstand nutzten die jungen Fachkräfte die Gelegenheit, sich bei der J.D. Theile
GmbH & Co. KG und der F. H. Papenmeier GmbH & Co. KG über die beruflichen Perspektiven zu informieren.

„Die Hannover Messe verkörpert genau das, was wir Nachwuchskräften im Rahmen des Projektes „Wissen schafft Erfolg“ vermitteln möchten. Neben Global Playern gibt es zahlreiche weniger bekannte, aber nicht weniger spannende, mittelständische Unternehmen aus unserer Region, die ebenso attraktive Berufs- und Karrierechancen bieten, wie die großen Namen in der Industrie. Mit unserem Angebot möchten wir Brücken zwischen den gut qualifizierten Nachwuchskräften und den lokalen Betrieben schlagen", erklärt Isabel Stasinski.

Besonders faszinierten die Schüler die technischen Hilfsmittel für Blinde und stark Sehbehinderte, die das Papenmeier-Team an seinem Stand vorstellte. Dazu gehörte auch ein Blindenstock mit Stereokamera, der Wege identifizieren und sich GPS-Koordinaten merken kann. „Eine echt coole Sache“, waren sich die Schüler einig.


Die Exkursion fand im Rahmen des Projekts „Entwicklung des jungen Hochschulstandorts Hamm / Kreis
Unna“ statt, das durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

 


 

 

Ansprechpartner/in

Elke Böinghoff

Elke Böinghoff

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de