News

10. September 2019 Zurück

Workshop brachte Durchblick bei Breitbandausbau

Christian Zieske, Stellvertretender Geschäftsführer des Breitbandbüro des Bundes, konnte im Schwerter TWS zahlreiche interessierte Teilnehmende begrüßen. Fotos: Böinghoff

Zwar ist seit 2016 das „Gesetz zur Erleichterung des Ausbaus digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze“ in Kraft und es wurden Ziele formuliert, bis wann Gewerbegebiete, Schulen und Haushalte mit Breitband versorgt sein sollen – doch tatsächlich geht der Ausbau teilweise nur schleppend voran. Ursache ist unter anderem die hohe Zahl der Beteiligten und damit einhergehend die vielen juristischen Regelungen, die es beim Ausbau zu berücksichtigen gilt. Friedhelm Bosse-Wyczisk, Gigabitkoordinator des Kreis Unna unter dem Dach der WFG Kreis Unna, hatte daher jetzt zu einem besonderen Workshop ins Technologiezentrum Schwerte (TWS) eingeladen.

Unter dem Titel „Das Diginetz-Gesetz und seine Bedeutung für Kommunen und Kreise“ informierte auf Einladung Friedhelm Bosse-Wyczisks‘ Christian Zieske, Stellvertretender Geschäftsführer des Breitbandbüro des Bundes, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Kommunen und kommunalen Netzanbietern aus der Region über ihre Rechte und Pflichten und den „Dreiklang“ von Gebietskörperschaft, Wegebaulasträger und Bauherr bzw. Baubehörde.

Ein Thema, dass den Anwesenden offensichtlich unter den Nägeln brannte. Das zeigte sich nicht nur an der großen Zahl der Teilnehmer, sondern auch an den angeregten Diskussionen und Fragerunden, die zum Thema entstanden. Besonders im Fokus standen die Themen Wegerecht und Mitverlegungsrecht sowie Mitnutzung und Mitverlegung.

„Das Diginetz-Gesetz ist wichtig für den Ausbau des Netzes und wird die ausbauenden Institutionen beim geförderten Ausbau auch in den kommenden Jahren ständig begleiten“, erläuterte dazu Friedhelm Bosse-Wyczisk, der damit auch gleichzeitg weitere Workshops zum Thema ankündigte. „Die rege Mitarbeit und auch die erste Sichtung der Evaluierungsbögen haben die gute Bedarfseinschätzung bestätigt, und wir haben sehr gerne einen Beitrag zu dieser angenehmen Veranstaltung geleistet“ zog auch Christian Zieske ein durchweg positives Fazit.

 

 

Ansprechpartner/in

Elke Böinghoff

Elke Böinghoff

T
+49 2303 27-2690

Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Postfach 20 22
59410 Unna

Tel.:02303 271690
Fax:02303 271490

postwfg-kreis-unnade
www.wfg-kreis-unna.de