Arbeitslosigkeit minimal gesunken 

Detail image

Ulrich Brauer, Agentur für Arbeit – 31.03.2023

Im Kreis Unna sank der Bestand an gemeldeten Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 46 auf 15.422. Im Vergleich zu März 2022 stieg die Arbeitslosigkeit um 983 (+6,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkte auf 7,2 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie 6,7 Prozent.

Thomas Helm, Chef der Arbeitsagentur Hamm, die auch für den Kreis Unna zuständig ist, kommentiert das Ergebnis: „Der Kreis Unna verfügt heute über exakt 3.000 Beschäftigte mehr als noch vor einem Jahr, die Beschäftigung ist um 2,2 Prozent gestiegen. Dies ist ein deutliches Zeichen für die dynamische Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, die auch durch die über fast alle Personengruppen sinkenden Arbeitslosenzahlen bestätigt wird. Hier bilden im Vormonatsvergleich lediglich die über 54-Jährigen eine Ausnahme. Der zum Jahresauftakt saisontypische Anstieg der Arbeitslosenquote hat sich wieder umgekehrt, der diesjährige Rückgang liegt jedoch deutlich unter dem durchschnittlichen Rückgang der vergangenen fünf Jahre.“

Unterbeschäftigung
Personen, die an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen oder sich in einer kurzfristigen Arbeitsunfähigkeit befinden, zählen in der Regel als unterbeschäftigt. Im aktuellen Berichtsmonat wurden insgesamt 20.309 Unterbeschäftigte im Kreis gezählt und damit 76 weniger als im letzten Monat. Im März 2022 waren 1.509 Personen (-8,0 Prozent) weniger unterbeschäftigt. Die Unterbeschäftigungsquote beträgt 9,4 Prozent. Kurzarbeiter sind nicht in der Unterbeschäftigung enthalten.

Kurzarbeit
Im März wurden im Kreis Unna 17 Anzeigen auf Kurzarbeit für 183 potenziell betroffene Mitarbeiter verzeichnet. Nach Ablauf von mehreren Monaten zeigt sich die tatsächliche Inanspruchnahme von Kurzarbeit, da die Betriebe innerhalb dieses Zeitraums Kurzarbeit nachträglich abrechnen. Für September 2022 liegen inzwischen endgültige Werte für den Kreis Unna vor. Danach wurde Kurzarbeitergeld an 45 Betriebe für 663 Arbeitnehmer ausgezahlt.

Zu- und Abgänge auf dem ersten Arbeitsmarkt
Im Berichtsmonat meldeten sich 929 Personen aus Erwerbstätigkeit neu oder erneut arbeitslos. Im Vergleich zum Vormonat waren das 68 Personen (-6,8 Prozent) weniger. Im Vergleich zu Februar 2022 waren es 110 Personen mehr (+13,4 Prozent). Gleichzeitig beendeten im Berichtsmonat 760 Personen ihre Arbeitslosigkeit zu Gunsten einer Erwerbstätigkeit und damit 44 mehr als im Vormonat (+6,1 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr waren es 24 Personen (-3,1 Prozent) weniger, die eine neue Beschäftigung aufnehmen konnten.


Entwicklung in einzelnen Personengruppen
Im Kreis Unna leben derzeit 1.043 Arbeitslose, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Ihre Anzahl sank um 19 (-1,8 Prozent). Im Vorjahresvergleich ist der Bestand um 98 Personen (+10,4 Prozent) gestiegen.
Knapp ein Viertel (3.806) aller Arbeitslosen ist älter als 55 Jahre. Dies entspricht einem Anstieg um 14 Personen gegenüber dem Vormonat (+0,4 Prozent). Vor zwölf Monaten gab es 238 ältere Arbeitslose (-6,7 Prozent) weniger.
Im Kreis Unna leben 5.107 Arbeitslose mit Migrationshintergrund und damit 2 (0,04 Prozent) weniger als im Vormonat. Im März 2022 waren 1.078 ausländische Arbeitslose (-26,8 Prozent) weniger gemeldet.
Die Langzeitarbeitslosigkeit sank im Berichtsmonat um 65 Personen (-1,1 Prozent) auf 6.014. Im Vorjahresvergleich sind das 473 Personen (-7,3 Prozent) weniger.
Im Berichtsmonat verringerte sich die Anzahl der Arbeitslosen mit Behinderung um 31 (-2,0 Prozent) auf 1.485 und lag damit um 7 unter dem Niveau des Vorjahres (-0,5 Prozent).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III)
Bei der Agentur für Arbeit waren 4.257 Arbeitslose gemeldet, 28 (-0,7 Prozent) weniger als im Vormonat. Im Vorjahresvergleich sind es 37 Personen (+0,9 Prozent) mehr.

Entwicklung in der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II)
Auch im SGB II-Bereich ist die Arbeitslosigkeit im März 2023 leicht steigend. Im Vergleich zum Vormonat Februar sind aktuell 18 Menschen weniger im Jobcenter Kreis Unna arbeitslos gemeldet (-0,2%). Der Bestand an Arbeitslosen beträgt somit im Januar insgesamt 11.165.
„Es bleibt zu hoffen, dass sich die Frühjahrsbelebung des Arbeitsmarkts im nächsten Monat auch auf viele unserer Kundinnen und Kunden auswirkt und diese wieder eine Arbeit aufnehmen können“, kommentiert Uwe Ringelsiep, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Unna, die Entwicklung. „Erfreulich ist, dass im Vergleich zum Vorjahresmonat insbesondere die Zielgruppe der Langzeitarbeitslosen profitieren konnte“, so Ringelsiep weiter. „Im Vergleich zu März 2022 sind es 363 Langzeitarbeitslose weniger (-6,2 %)“.


Entwicklung in den zehn Kommunen des Kreises
In fünf Kommunen des Kreises Unna nahm die Arbeitslosigkeit im vergangenen Monat zu, in fünf Kommunen ab. Den stärksten Zugang verzeichnete Bönen (+1,2 Prozent bzw. 8 auf 691) gefolgt von Selm (+0,8 Prozent bzw. 7 auf 912), Unna (+0,5 Prozent bzw. 10 auf 1.993) Lünen (+0,4 Prozent bzw. 17 auf 4.493) und Kamen (+0,3 Prozent bzw. 6 auf 1.725). Die stärkste Reduzierung verzeichnete Fröndenberg (-3,3 Prozent bzw. -20 auf 581) gefolgt von Werne (-2,5 Prozent bzw. -23 auf 898), Holzwickede (-2,4 Prozent bzw. -11 auf 450), Bergkamen (-1,1 Prozent bzw. -25 auf 2.202) und Schwerte (-1,0 Prozent bzw. -15 auf 1.477).

Arbeitskräftenachfrage
Der Bestand an Arbeitsstellen nahm im März um 173 (-5,2 Prozent) auf 3.150 ab. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren es 533 Stellen (-14,3 Prozent) weniger. Arbeitgeber meldeten im Berichtsmonat 484 neue Arbeitsstellen und damit 38 weniger als im Februar.
Auffällig ist mit 654 Stellen bzw. 21 Prozent die Nachfrage in Fertigung und Fertigungstechnik. 555 Stellen bzw. 18 Prozent wurden im Bereich Lager/Logistik/Verkehr ausgeschrieben, 487 Stellen bzw. 16 Prozent im Gesundheitsbereich. Insgesamt liegen 54 Prozent der neu ausgeschriebenen Stellen in den zuvor beschriebenen Bereichen.
 

Cybersicherheit Thema beim Wirtschaftsdialog

29.05.2024  © 

Cybersicherheit Thema beim Wirtschaftsdialog

Weiterlesen
Das Bild zeigt vier Männer und eine Frau in einer Logistikimmobilie.

28.05.2024  © 

Bürgermeister besucht Logistikzentrumin Bönen

Weiterlesen
Unternehmerfrühstück Selm: Förderung ist Thema

24.05.2024

Unternehmerfrühstück Selm: Förderung ist Thema

Weiterlesen
Projekt „Digiscouts“ im Kreis Unna gestartet

23.05.2024  © 

Projekt „Digiscouts“ im Kreis Unna gestartet

Weiterlesen
Grundstück an TK GalaBau vermarktet

17.05.2024  © 

Grundstück an TK GalaBau vermarktet

Weiterlesen
Ruhrgebiet mit starkem Beschäftigungswachstum in Zukunftsjobs

08.05.2024

Ruhrgebiet mit starkem Beschäftigungswachstum in Zukunftsjobs

Weiterlesen
Das könnte Sie auch interessieren